Digitalisierung & Kunst: Eine neue Art der Interaktion und Integration

Digitalisierung & Kunst: Eine neue Art der Interaktion und Integration

Ivo Lenherr

Inhaber, fsp Architekten AG | 28.04.2020

Wie kommuniziert Kunst und Architektur heute und morgen mit uns Menschen?

Anmerkung der Reaktion: Dieser Artikel basiert auf der Rede von Ivo Lenherr bei den Renggli Talks „Digitalisierung & Kunst“ am 10. März 2020. Sophie Xiying Liu hat die Rede zusammengefasst.

Sowohl die Kunst als auch die Architektur widerspiegeln die aktuelle Gesellschaft. Der Unterschied ist, dass die Kunst mit der Zeit verblassen kann, die Architektur jedoch bleibt mit ihren Gebäuden hingegen länger in unserem Leben, egal ob man sie liebt oder hasst.

Unser Leben und unsere Gesellschaft haben sich in den letzten zwei Jahrzehnten durch die Digitalisierung dramatisch verändert. Früher hatten wir nur unsere Augen, um einmalige Augenblicke, wie die Einweihung von Papst Benedikt im Jahr 2005 zu speichern. Acht Jahre später, hat jeder ausserhalb der Sixtinischen Kapelle seine digitalen Augen benutzt - Smartphones oder Tablets, um diesen Augenblick für immer festzuhalten.

Architektur und Kunst haben zwei Interpretationen: vermischt als die skulpturale Architektur oder Kunst am Bau; Kunst auf die Architektur aufgesetzt. Erstere hebt sich von der Umgebung ab und bringt ihre Präsenz laut und deutlich zum Ausdruck, als Wahrzeichen und Signatur berühmter Architekten und Künstler. Letztere ist speziell an öffentlichen Gebäuden zu sehen. Wenn wir Kunst in die Gebäude integrieren, müssen wir nicht nur die Präsenz der Kunst berücksichtigen, sondern auch, ob die Kunst die Umgebung und die Menschen, die im Gebäude leben, wiederspiegeln.

Ein hohes Gebäude in Lippenstiftform
Copyright: fsp Architekten AG

Architektur verbunden mit der Digitalisierung kann auch unsere Bewegung und Emotionen durch Raum und Zeit emotional steuern und beeinflussen. Zum Beispiel wurden Disney-Parks früher wie eine reale Welt entworfen und gebaut, mit Schlössern, Skulpturen der Disney-Figuren, farbenfrohen Dekorationen usw. Heutzutage schaffen die Disney-Parks eine erlebbare virtuelle Realität, mit digitalen Werkzeugen und Apparaten. Die Verschmelzung von realer und virtueller Welt, so genanntes Mapping.

Digitale Kunst kann gut dazu genutzt werden, emotionale Gefühle zu wecken. Mit Hilfe digitaler Werkzeuge können wir Kunstwerke schaffen, die direkter mit den Menschen interagieren. Im Jahr 2017 präsentierte Marina Bay in Singapur eine Ausstellung digitaler Kunst, die Digital Light Canvas, mit einer 14 m hohen Lichtinstallation, die von der Decke über einem kreisförmigen Boden mit einem Durchmesser von 15 m hängt und in die über 7,7 Millionen LED-Leuchten eingebettet sind. Wenn die Besucher den runden Boden betreten, stellt der beleuchtete Boden grafische Kunst wie Blumen und Fische dar, welche sich durch die Bewegung der Menschen verändert - die Besucher geniessen nicht nur die Kunst, sondern schaffen sie auch selbst. Ein weiteres Beispiel ist die belgische Firma VisitFanders, die eine digitale Kunst in Auftrag gegeben hat, um eine virtuelle Welt im Brüsseler Flughafen zu schaffen, die die Besucher unterhalten soll.

Eine der nützlichsten Möglichkeiten, die Digitalisierung in der Architektur, Immobilien und Bauindustrie zu nutzen, besteht darin, effizienter und präziser zu arbeiten. Daten und digitale Werkzeuge geben uns die Möglichkeit, den Entwurf präziser und schneller zu visualisieren und ändern, ohne die tatsächlichen Produktions- und Baukosten zu generieren. Wir sollten diesen Methoden, Prozessen und Werkzeuge vertrauen, sie ausprobieren und dann professionell nutzen.

3D-Holzbaumodell auf einem Bildschirm

Foto im Header: Shota James, Unsplash

Kommentare zu
«Digitalisierung & Kunst: Eine neue Art der Interaktion und Integration»

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar